Vegan für die Schule, Veggie World Messe

Montag, 29. Februar 2016 | | 3 Kommentare




Der vegane, aber auch vegetarische Lebensstil erhielt noch nie so viel Aufmerksamkeit wie im Jahr 2015 und in diesem Jahr. Discounter wie Rewe, Aldi und Marktkauf stocken ihre Produkte auf, welche keine tierischen Produkte enthalten, noch vor fünf Jahren fand man nur in Bioläden vegane Ecken, doch jetzt gibt es diese fast überall. 
Da in Zeitungen, Fernsehberichten oder Interviews fast ausschließlich die gesundheitlichen Auswirkungen des Veganismus thematisiert werden und der ökologische Aspekt, d.h. Auswirkungen auf Ressourcen, Klima und die Natur, kaum betrachtet wird, haben meine Gruppe und ich uns dieses Thema für die Seminarfacharbeit ausgesucht.
 Alle Schüler der 11. Klasse, müssen sich bei uns in Gruppen zusammen finden und eine wissenschaftliche Arbeit über ein selbst gewähltes Thema erarbeiten, dazu haben wir ein ganzes Jahr Zeit und bekommen darauf natürlich eine Note, welche wir sogar in unser Abitur einbringen können.






Wer mich privat kennt oder aufmerksam meinen Blog verfolgt, der weiß, das Tiere für mich eine ganz besondere Rolle spielen. Schon seit der ersten Klasse wollte ich Tierarzt werden und kranken Tieren helfen, wieder gesund zu werden, doch in der siebten Klasse verflog dieser Berufswunsch. Das hatte jedoch nicht zu bedeuten, das Tiere mir nichts mehr bedeuten, ganz im Gegenteil mein Interesse zu ihnen wuchs täglich. So war es natürlich absehbar, das ich bald dahinter stieg, wie unsere moderne Gesellschaft sich die Tiere zu ihren Untertanen gemacht hat. Ich will keines Wegs eine Moralapostel sein und so her rüber kommen als wäre ich der strengste Tierschützer, doch in letzter Zeit habe ich solche dezenten Züge angenommen.
Seit dem  letzten  Jahr, achte ich viel mehr auf mein Konsum, ich kaufe mir weder Kleidung aus Leder, Wolle oder sogar Pelz (über Pelz habe ich schon einmal berichtet, da mir dieses Thema besonders am Herzen liegt *Klick*) und bin seit dem 01.01.2016 "Vollzeit" Vegetarier und "Teilzeit" Veganer. Ich kann mir gerade gut vorstellen, wie einige vor dem Bildschirm sitzen und mich wahrscheinlich für verrückt halten.
Da unsere Gruppe, sich mit den ökologischen Auswirkungen der veganen Ernährung beschäftigen will, darf natürlich ein Selbstexperiment nicht fehlen, deshalb werde ich ab morgen, dem 01.03.16 mich für drei Wochen vegan ernähren und danach als Vergleichskriterium nochmals drei Wochen ein "Allesfresser" sein, was mir wahrscheinlich überhaupt nicht leicht fallen wird. Ihr könnt mich in diesen sechs Wochen auf meinem Blog begleiten, da ich über dieses Thema (hoffentlich) regelmäßig berichten werde.




Im Rahmen dieser wissenschaftlichen Arbeit, aber auch aus privater Neugier, besuchte ich die "Veggie World" Messe in Wiesbaden. Dort stellten dutzende Aussteller ihre veganen Produkte vor, zu meiner Überraschung waren diese veganen Produkte nicht nur Lebensmittel, sondern z.B. auch Kosmetik. Natürlich konnte man auf der Messe sehr viel probieren, u.a. Brotaufstriche wie Marmelade,"Schmalz" oder "Käse", aber auch Smoothies, Brot, Milch und Schokolade. Viele der Stände waren esoterisch angehaucht und so konnte man auch Klanghölzer, Energiepyramiden und wundersame Steine kaufen, diese Rubriken fallen so gar nicht in mein Interessenfeld, deshalb bin ich an diesen Ständen auch schnell vorüber gegangen. Dagegen hat mich der vegane Dönerstand mehr interessiert, von welchem ich mir zum Schluss auch noch einen Döner gegönnt habe (sehr zu empfehlen). Wie steht ihr zu diesem Thema?

Ich habe außerdem den Gewinner meines Gewinnspieles per Losverfahren ermittelt, die nette Jana Zimmermann kann sich über die kleine Box freuen. :)






Outfit: Bling Bling

Freitag, 5. Februar 2016 | | 12 Kommentare





Dieses Outfit ist eindeutig nichts für Anfänger, wie oft wurden mir schon Blicke hinter her geworfen oder ein paar Worte und dies nur wegen meines Outfits. Mit Outfits kann man perfekt polarisieren und dies nutze ich auch hin und wieder aus, zum Beispiel mit diesem Style. Nicht nur meine Metall Optik Sneakers glänzen im gedimmten Winterlicht, sondern auch meine mega Nieten an den Knien und die kleinen Applikationen an dem T-Shirt funkeln um die Wette. Alle Kleiderstücke die mit Nieten besetzt sind oder goldene, bronzene oder silberne Applikationen besitzen landen schon fast ohne Anprobe im meinem Einkaufskorb. Noch glücklicher bin ich dann natürlich noch, wenn die Sachen noch im Sale sind, bei ASOS gab es diesen vor kurzer Zeit und da habe ich auch ordentlich zugeschlagen. Unter anderem waren die Schuhe und die tolle Hose in dem Paket. 
So schön die Nieten an der Hose auch sind, so unpraktisch sind sie auch, durch die  Nieten kann ich mich nicht hin knien und sie leiten, jetzt im Winter, auch gut die Kälte weiter, so dass ich hin und wieder kalte Knie bekomme. Aber das alles ist mir egal, denn was tut man nicht alles, damit das Outfit stimmig ist. Habt ihr auch schon einmal für euer Outfit/Äußeres Schmerzen oder etwas Unangenehmes in Kauf genommen?
Ihr könnt noch bis zum 29.02.2016 an meinem Gewinnspiel teilnehmen. #Klick









 
Design by Mira Dilemma.