Outfit: Bandana

Mittwoch, 27. Juli 2016 | | 14 Kommentare





Sommer, Sonne, Sonnenbrand
Ich bin nicht der Typ, der schnell Sonnenbrand bekommt und kann auch ohne Sonnencreme, ohne Sorgen mich in der Sonne aufhalten, doch ein halber Tag war dann anscheinend doch zu viel.
Somit habe ich mir ein kleines Souvenir vom Kieler Strand mitgenommen, ein deftigen Sonnenbrand am ganzen Körper, nur das Gesicht, meine Füße und meine Hände wurden verschont. 
Aber was ist wenn man mal doch raus muss? 
Obwohl die Sonne scheint und es das perfekte Wetter für kurze Hosen und luftige Shirts ist, muss man seinen Sonnenbrand vor neuen Sonnenstrahlen schützen, deshalb muss man wohl oder übel zu den langen Hosen greifen.
Dies ist das perfekte Outfit für eine, von der Sonne gereizten, Haut. Ein langes luftiges Hemd mit hoch gekrempelten Ärmel im Bandana Look und eine dünne Hose, ebenfalls hochgekrempelt,damit man die letzten nicht verbrannten Hautstellen sehen kann. Dazu noch eine coole, große Brille und leichte Slipper in dem selben silbrigen Ton.
Habt ihr oft Sonnenbrand? Was sind eure besten Tipps um die gerötete Haut wieder los zu bekommen?


                                                 {Hemd/Hose/Schuhe: ZARA // Sonnenbrille: NewYorker}




                                                  Pictures taken by Janett

RIHANNA

Donnerstag, 21. Juli 2016 | | 9 Kommentare




Am 17.07.16 hatte mein ewiges Warten und meine gigantische Vorfreude endlich ein Ende. Denn ich habe nun Rihanna endlich mal live gesehen.
Mehr als drei Stunden vor dem Einlass stand ich mit meinem Bruder schon vor den Toren und bei über 24°C waren die Stunden nicht gerade angenehm und das Warten hatte noch lange kein Ende. Nachdem wir dann die Commerzbank Arena in Frankfurt gestürmt haben mussten wir nochmals in etwa eine halbe Stunde warten, dann erschien die erste Vorband, spielte drei Lieder und wieder war Warten angesagt. Als nächstes erschien DJ Mustard für in etwa eine Stunde auf der Bühne und heizte den Saal kräftig ein. Als nächstes erschien Big Sean auf der Bühne und die Menge wurde noch viel heftiger mitgerissen, als sie es bei DJ Mustard wurde.
Für mich müssten alle diese Voracts gar nicht sein, denn die Hitze in der Menge nahm immer mehr zu und es war schon fast unerträglich, vielen jungen Damen ertrugen diese Hitze gepaart mit der Enge nicht und so brach bei vielen der Kreislauf zusammen und dies noch vor dem eigentlichen Konzert.
21 Uhr war es dann endlich soweit, die ersten Töne erklangen und alle schauten aus welcher Ecke sie kommen würde. Inmitten des Innenraumes ertürmte eine kleine Bühne und somit war jeder verwirrt und schwang die Handykamera in jede Ecke. Dann kam sie, durch das Publikum, komplett in weiß/creme und sang ihren Mega Hit "Stay". Ein sehr untypischer Eröffnungssong, bei anderen Konzerten wird sonst sofort mit, einem von Bass gedrängten, Hit angefangen und nicht mit einer Ballade, Als nächstes stieg sie auf eine gläserne Brücke und räkelte sich sexy und sehr aufreizend über ihren Fans. Alle rasteten aus.
Nachdem sie ein paar Hits sang, verließ sie ihre Brücke und bestieg die riesige Hauptbühne und lieferte eine geniale Show ab. Leider ging sie schon 22:40 Uhr von der Bühne.
Meiner Meinung nach, hätte sie sich lieber die Voracts sparen können und dafür eine Stunde länger selber singen sollen.
Wart ihr auch auf einem Rihanna Konzert? Wie fandet ihr es? Welchen Star würdet ihr gerne mal live sehen?









Anastacia

Samstag, 16. Juli 2016 | | 5 Kommentare







Am gestrigen Tag besuchte ich mein viertes Konzert, nach Miley Cyrus, Ariana Grande und Unheilig folgte jetzt Anastacia, welche ich live gesehen habe. Schon einige Stunde bevor der offizielle Einlass begann, stand ich mit einer Freundin vor dem Tor und wir zählten die Stunden bis wir endlich nicht mehr auf dem Boden sitzen mussten. Das Warten hat sich auf jeden Fall gelohnt, denn wir standen direkt vor der Bühne in der ersten Reihe, das Konzert war der Hammer und die Background Tänzer und die gesamte Band war grandios. Auf meinem Instagramaccount (_milk_and_sugar) könnt ihr euch ein Video von dem Konzert anschauen. 
Morgen folgt dann auch gleich mein fünftes Konzert, ich sehe endlich den Weltstar Rihanna in Frankfurt live, auf Snapchat (pierre_en) nehme ich euch  natürlich auch morgen wieder mit und somit seid ihr immer up to date.
Auf welchen Konzerten wart ihr schon? Habt ihr noch irgendwelche für dieses Jahr geplant?







Travel: Ostsee // AIDA

Sonntag, 10. Juli 2016 | | 7 Kommentare



Ein paar Tage bevor ich auf die AIDA stieg, verbrachte ich noch vier Tage  im Norden Deutschland, an der Ostsee. So war ich z.B. auf Rügen und auf Usedom. Das Wetter war eher durchwachsen und so blieb ich lieber im Strandkorb sitzen, als ins eiskalte Wasser zu springen, außerdem besuchte ich noch die Störtebeker Festspiele.Das schlechte Wetter machte mir nicht viel aus, da ich immer den Gedanken im Hinterkopf hatte, dass auf der AIDA mit Sicherheit besseres Wetter sein wird.
Mir war klar, dass ich keine 32°C erwarten kann, da ich in Warnemünde auf die AIDA aufstieg und die Ostseetour vor mir stand, jedoch hoffte ich auf etwas Sonne.
"HAHAH" dachte sich das Wetter und ließ mir nur für wenige Stunden die Sonne und gab mir dafür Regen und Sturm.

TALLINN





Nach dem ersten Seetag, erreichten wir unser erstes Ziel: Tallin, die Hauptstadt von Estland. Der wohl beste Weg, die Hauptstadt am besten kennen zu lernen ist mit dem Rad und deshalb schwang ich mich aufs Fahrrad und fuhr 26km durch Tallinn. Dies war der einzige Tag an dem die Sonne mal schien und ich sogar ein T-Shirt anziehen konnte, was vielleicht auch daran lag, dass ich mich bewegt habe.
Vorbei am Hafen und am Strand, fuhr die kleine Gruppe durch einen Kiefernwald und letztendlich durch die Altstadt zurück zum Schiff.
Mir hat diese Stadt sehr gut gefallen und an einigen Ecken sehr an Deutschland erinnert, jedoch gibt es nicht sehr viele Sehenswürdigkeiten, was der Fahrradtour jedoch keinesfalls geschadet hat.









HELSINKI







Als zweite Stadt steuerte die AIDAmar St.Petersburg an, auf diese Stadt habe ich mich am meisten gefreut, da ich schon immer mal nach Russland wollte. Blöd war nur, dass ich meinen Reisepass vergessen habe und mein Traum von St.Petersburg platzte. Meine Stimmung hingegen ließ ich mir davon nicht verderben und machte mir einen schönen Tag auf dem Schiff, in Fernsehecken, am Buffet, im 4D-Kino und an der Bar. Dazu kam noch, das das Wetter sehr bescheiden war und es die ganze Zeit regnete und stürmte, somit fand ich es nicht mehr so schlimm, dass ich nicht von Board durfte. Jedoch wollte das Wetter wahrscheinlich nicht, dass durch die Regenwolken und den starken Wind sich der Ärger durch mein vergessen des Reisepasses mildert. Denn die Winde wurden immer stärker und kurz bevor wir nach Helsinki fahren wollten, wurde die Windstärke 11 erreicht. Über 100 km/h zwangen uns, dass wir eine Nacht im Hafen von St.Petersburg verbrachten mussten. Auch am nächsten Morgen, wurde das Wetter nicht besser und wir lagen bis abends im Hafen. Natürlich wurden für diesen Tag, weitere Ausflüge am Vormittag angeboten, welche ich natürlich auch nicht wahr nehmen konnte, da mein Reisepass immer noch daheim lag. Am Abend dann endlich machte sich die AIDA auf nach Helsinki, jedoch mussten wir nun aufgrund der längeren Liegezeit im Hafen eine Großstadt von unserer Route streichen und so entfiel Stockholm, eine weitere Stadt die ich sehr gern gesehen hätte, vor allem das Vasa Museum hat mich sehr gereizt.
Den Tag in Helsinki verbrachte ich mit einem 6€ (!!!) Kakao, einem Spaziergang, welcher eher in einen verirren endete und dem Besuch der Capelle of silence. Eigentlich war auch für diesen Tag etwas anderes geplant, der Freizeitpark rief eigentlich, aber Regen, Kälte und Wolken machten auch durch diesen "Rechnung" einen Strich.
Wart ihr schon einmal mit der AIDA unterwegs? Wenn ja, welche Route habt ihr bewältigt?
Hier könnt ihr meinen ersten Bericht über diese Form des Urlaubs lesen: KLICK




Blogvorstellung bei Maya: KLICK

 
Design by Mira Dilemma.