First outfit: patches

Montag, 22. August 2016 | | 10 Kommentare

{Schuhe: Nike // Hose: selfmade (ZARA) // Shirt: ZARA //  Sonnenbrille: RayBan }




Die Modewelt erlangte in der letzten Zeit ein Comeback eines kleinen Accessoires. Bei Mode Interessierten sind sie als Patches bekannt, bei anderen eher als  Aufnäher oder Flicken. Zuerst war ich gar nicht von diesem neuen Trend begeistert, es erinnerte mich zu sehr an die Comic Figuren aus der Kindheit, welche das Knie schmückten, wenn man als Kind mal wieder die neue Hose kaputt gemacht hat. Der Trend jedoch ist in den letzten Monaten mainstream geworden und somit schmücken die kleinen Aufnäher  so gut wie jedes Kleidungsstück. Nach vielen Outfits und coolen Shirts war auch ich überzeugt, jedoch fand ich kein Kleidungsstück, bei dem mir alle Patches gefallen habe.
Jetzt jedoch habe ich gleich drei Oberteile mit diesem coolen Trend, aus diesem Grund ist dies der Anfang von einer dreiteiligen Outfitserie, in der ich euch zeige wie man die IT-Teile am besten kombiniert.







Wie man bei diesem Outfit sieht, wirkt ein Basic gleich viel cooler mit zwei Fast Food Aufnähern. Und wer mag schon keine Pommes?
Das Shirt passt perfekt zu meiner selbstgemachten Hose von Zara. Grau war mir einfach zu langweilig und ich habe Textil Farbe gefunden, weshalb ich mich gleich mal im "designen" geübt habe. Seitdem ziert ein Schriftzug, ein Dreieck und einige Farbkleckse diese kurze Hose. Auf Hose und Shirt abgestimmte Schuhe und Sonnenbrille machen das Outfit rund und verleihen noch gewisse Details.
Was sagt ihr zu dem Patches Trend?





Katzen lieben lernen

Sonntag, 14. August 2016 | | 8 Kommentare




Katzen Team?
Oder
Hunde Team?
Selten gibt es Menschen, welche beide Tierarten gleich stark mögen, der Regelfall ist, dass man zu einem Team gehört, seine Tierart als die Beste in den Olymp hebt und sich niemals vorstellen könnte, die andere Art als Mitbewohner zu haben.
Bei mir ist es jedoch anders, ich finde sowohl Katzen auch als Hunde super, beide haben ihre Vorteile und natürlich auch ihre Nachteile. Aber gibt es überhaupt Nachteile, wenn man sein Tier über alles liebt?
Trotzdem habe ich nur Katzen und leider kein Hund, dafür habe ich gleich drei davon, vielleicht soll die Anzahl auch den fehlenden Hund kompensieren, aber eigentlich ist sie nur ein paar Zufällen geschuldet.
Viele schimpfen über Katzen, Argumente sind: "Sie kommen nur zum fressen nach Hause.", "Sie sind Diven und bestimmen wann und wo man sie streicheln DARF.", "Sie kratzen und fauchen nur.".
Zu meiner Schande muss ich zugeben, dass auch ich früher diese Argumente benutzt habe, mittlerweile jedoch eingesehen habe, dass diese überhaupt nicht stimmen.






Früher habe ich Katzen nicht wirklich gemocht, ok ich habe sie sogar gehasst, dies war aber nur dem Umstand geschuldet, dass (gefühlt) alle Katzen unseres Dorfes unsere Wiesen als Katzenklo benutzt haben. Dann jedoch stand eines Tages eine kleine Katze auf der Terrasse, ab diesem Moment war mein Tierliebes Herz größer, als mein Katzenhassendes und ab da fing ich langsam an diese Tierart gern zu haben. 
Diese zugelaufene Katze war der Anfang von einer Invasion von Katzen.....
Nachdem die süße Katze Geschlechtsreif geworden ist, war sie trotz meiner Pflege, von heute auf morgen weg und ab diesen Tag habe ich sie nie wieder gesehen. Der gleiche Fall vollzog sich noch einmal mit einer anderen Katze und letztendlich lief mir eine dritte zu, welche sich dann entschlossen hat zu bleiben. Es dauerte nicht lange und schon liefen eines Tages zwei zuckersüße Babys hinter ihr her und machten es sich gemütlich auf der Terrasse. Liebevoll nannte ich sie Flip (schwarz-weiß) und Amy (grau-weiß). So wurden schnell aus einer, drei Katzen. 
Schnell wurde Sharky, die Mutter, wieder schwanger und als ihre vier Babys vier Wochen alt waren ereilte sich ein böses Schicksal. Ihre Mutter wurde überfahren, ein leider nicht so seltenes Unglück. Die Trauer um die eigene Katze wurde in Energie umgewandelt und für die Aufzucht der süßen Babys gesteckt. Da nun ein Platz in unserer Katzengruppe frei war, behielten wir auch gleich eins der süßen Fellknäuel und nannten es Elvis. 
Doch die Invasion war noch nicht zu Ende.....




Amy wollte nicht sterilisiert werden und entkam uns immer wieder bei unseren Fangversuchen und als der Urlaub vorüber war, hatte sie uns weitere vier Babys beschert. Ein Glück konnten sie unbeschadet aufwachsen und Amy lies sich endlich auch einfangen und sterilisieren.
Nun sind alle drei Katzen unfruchtbar und so die Katzeninvasion gestoppt.





10 Facts

Mittwoch, 3. August 2016 | | 16 Kommentare

{All ZARA}


Auf Blogs werden den Lesern meist eine perfekte Scheinwelt vorgeheuchelt, bearbeitete und retuschierte Fotos, drapierte und ausgeleuchtete Gerichte und Drinks und natürlich nicht zu vergessen die Outfits die so spontan zusammengestellt und fotografiert wirken, aber dabei viel Zeit in Anspruch nehmen, damit man letztendlich nur fünf von 127 Bildern postet. Doch wie ist der Blogger hinter den oft so perfekt wirkenden Fotos eigentlich? Hat er Macken?
Ich finde es immer sehr interessant, die  Wahrheit bzw. einige dubiose Eigenschaften des Bloggers kennen zulernen, weshalb ich euch heute mal zehn Fakten über mich präsentiere.




1. Ich mag meine linke Gesichtshälfte, viel mehr als meine rechte. Geht das nur mir so? Habt ihr auch eine Lieblingsgesichtshälfte?
2. Ich kann nur meine linke Augenbraue hochziehen und übe gerade, dass ich dies auch mit der Rechten kann.
3. 90% meiner Kleidung kaufe ich bei ZARA, ich würde so gern mal in anderen Shops richtig shoppen, aber irgendwie finde ich kein genau so coolen Store. Kennt ihr welche?
4. Ich komme bald in die 12. Klasse und freu mich  auf mein LETZTES Schuljahr.
5. Ich habe immer noch keine Ahnung, was ich nach der Schule mache, vielleicht zwei Monate nach Afrika und verwaisten Tierbabys helfen (sehr wahrscheinlich), studieren, ein freiwilliges, soziales Jahr absolvieren, ausgiebig ausschlafen und bloggen,....
6. Ich hasse es, wenn mich Menschen fragen was ich  nach der Schule machen will und dann auf meine Antwort "Weiß ich noch nicht" immer versuchen es zu relativieren, dass ich noch keinen Plan hab. Meist kommen, dann solche Antworten wie "Du hast ja noch ein Jahr Zeit", "Wird sich schon ergeben" und  ich glaube in fast jeden Fall, sind sie ein wenig schockiert über mein Unwissen, versuchen aber es nicht so aussehen zu lassen.
7. In meiner Freizeit liebe ich es zu schauspielern und zu tanzen.
8. Wenn ich mit Janett Fotos mache (für meinen Blog), dann werden wir regelmäßig angeschaut, als wären wir lila Froschgedärme. Der Umstand, dass wir in einem Dorf wohnen, verschärft die ganze Lage.
9. Wenn ich Musik an mache, während wir ein Outfit ablichten, geht alles den Bach runter und ich tanze und singe wild.
10. Ich habe eine kleine Kopfkissen-Sucht, ich besitze in etwa 15 Stück.


Pictures taken by Janett
                                                       
 
Design by Mira Dilemma.