Travel: Barcelona

Mittwoch, 24. Mai 2017 | | 5 Kommentare





Ich bin zurück aus dem facettenreichen Barcelona. 
Seit den Olympischen Spielen 1992 und vor allem in den letzten Jahren wird die Metropole gehyped. Die Einheimischen sagen, dass diese Spiele das Beste waren was der Stadt hätte passieren können. Unsummen an Geld worden für dieses Event in die Stadt investiert in Gebäude, Infrastruktur und viele weitere Sektoren, dadurch wurde die Stadt viel attraktiver. Mit dieser Attraktivität wurden die Besucher gelockt und momentan besuchen jährlich Millionen von Besuchern die Stadt. Das damalige Olympiagelände wird auch noch heute genutzt z.b. für Konzerte und ist sehr sehenswert. Ich empfehle euch das Gelände unbedingt zu besuchen, von dort habt
 ihr außerdem einen super Blick über die Stadt. Ihr könnt diese Station z.B. mit einem der Hop on - Hop off Busse erreichen die ich euch ebenfalls an Herz lege. Für 29€ pro Tag könnt ihr die Busse, die alle wichtigen Sehenswürdigkeiten anfahren so oft benutzen wie ihr wollt und kommt so super durch die Stadt. Versucht keinesfalls euch selber ein Fahrzeug zu mieten und damit Barcelona zu erkunden. Die Straßen sind zwar sehr gut, aber auch sehr überfüllt und leider auch sehr laut, da Einheimische keine Scheu zeigen ihre Hupen zu benutzen. Mit den Bussen oder auch der U-Bahn kommt man jedoch sehr gut und auch schnell von Sehenswürdigkeit zur Unterkunft.







Eine weiter persönliche Empfehlung ist die Sagrada Familia die seit unglaublichen 135 (!!!) gebaut wird und immer noch nicht fertig ist. Voraussichtlich soll sie 2026 fertig werden und wurde geprägt von Gaudi, der auch die restliche Stadt geprägt hat. Diese Basilika ist auf den Außenseiten unglaublich detailreich und jede Figur, Turm oder Zeichen hat eine Bedeutung.
Gaudi hat auch den Parc Guell erschaffen und ist auch einer der Hotspots in der Metropole. Es gibt einen kostenpflichtigen und einen kostenfreien Teil des Parks. Der kostenfreie Teil ist riesig und sehr sehenswert, man sieht zwar nicht viele Werke Gaudis, aber man hat einen wundervollen Blick über die Stadt. Ein ebenso tollen Blick hat man auf dem Berg Montjuic, den man apropos auch durch die Hop on - Hop off Busse erreicht.

Meine kleinen persönlichen Highlights

In Barcelona gibt es Getränke die ich in Deutschland noch nie gesehen habe, die aber verdammt gut schmecken. Neben Fanta mit Fruchtsaft gibt es dort Cacaolat. Eigentlich nur Kakao, aber sehr lecker.

Das Tauben das Stadtbild einer solch großen Metropole prägen ist ganz klar, jedoch gibt es in Barcelona wilde Papageien, die zwar nicht in den Gassen herumhüpfen, dafür aber in Parks anzutreffen sind und auch relativ zahm sind. Sie teilen sich die Stadt mit den Tauben.

Wart ihr bereits einmal in Barcelona oder ist bei euch momentan ein Trip geplant?












Outfit: Schrankleiche

Samstag, 6. Mai 2017 | | 9 Kommentare



{Jacke,Shirt: ZARA // Hose: asos // Schuhe: H&M // Sonnenbrille: NewYorker }





Jeder kennt sie! 
Jeder hat sie!
Schrankleichen.
Es sind diese Kleidungsstücke die man einmal im Affekt des Momentes gekauft hat. Im Laden gefällt einem das Teil und man muss es unbedingt haben und daheim bemerkt man, dass man sie entweder doch nicht ganz so schön findet, sie einem nicht stehen oder man einfach nicht weiß wie man sie kombinieren kann. Deshalb bleiben sie einfach im Schrank liegen und man redet sich immer wieder ein, dass man sie irgendwann einmal anzieht. Schließlich kommt die beste Gelegenheit bestimmt.
Oft jedoch geraten solche Teile dann in Vergessenheit und landen nicht selten in der hintersten Ecke des Schrankes.

Ich versuche solche Käufe zu vermeiden, jedoch gibt es sie trotzdem bei mir. 
Ich bestellte ein großes Paket bei asos und war im totalen Moderausch. Aus diesem Grund behielt ich dann auch diese Hose in Schlangenoptik. Als ich sie dann später noch einmal anprobiert habe, war ich mir nicht mehr so sicher und sie landete für eine ganze Weile im Schrank.
Ich habe mich jedoch neulich wieder getraut sie anzuziehen und ein kleiner Teil des Moderausches kam wieder. Da diese Hose schon ein großer Eye-catcher ist, habe ich schlichte, schwarze Teil dazu kombiniert. Nur in der Sohle der Schuhe und meiner Sonnenbrille spiegelt sich das grau/weiß der Hose wieder.

Besitzt ihr auch Schrankleichen? Was ist eurer größter Fehlkauf? Und habt ihr auch Schrankleichen wieder neu entdeckt?
















InstagramReview: April

Montag, 1. Mai 2017 | | 2 Kommentare



{ _milk_and_sugar }

1. The Squad.
Seit Jahren bewundere ich immer wieder die Abschlussklasse unseres Gymnasiums und freue mich     auf meinen letzten Schultag. Nun hatte ich ihn auch und er war genial. Um diesen Tag noch mehr       zu feiern, gab es eine abgestimmte Party in einem Club. Dort entstand dann auch dieses Foto.

2. Dieses Bild stammt aus meinem einzigen Post aus dem letzten Monat. Nur ein Post?! Ja leider... Nach dem Vorabistress kommt jetzt der Abistress und dazu noch mein derzeitiges Postideentief.

{ _milk_and_sugar}
 3. Ein Selfie landete auf Instagram, welches eigentlich schon älter ist. In den Tiefen meines Fotoalbums geriet es ein wenig in Vergessenheit, doch als ich neulich mal wieder meine Fotos durchgeschaut habe, geriet es wieder in mein Blickfeld und im Anschluss gleich auf Instagram.

4. Wer mir auf meiner Facebookseite oder Snapchat (pierre_en) folgt weiß, dass ich dieses Jahr auch noch Theater gespielt habe und zwar bei der Bürgerbühne des Landestheater Eisenachs. In drei Aufführungen zeigten wir das Stück "Wahre Lügen", wobei es um ein Todesfall einer Schülerin ging, die aus ärmeren Verhältnissen kam. Vor Gericht wurde versucht den Fall zu rekonstruieren und in zahlreichen Rückblenden wurden Intrigen und Lügen deutlich. Zum Schluss stand der Anwalt vor einem nicht lösbaren Problem und lies deshalb das Publikum, über die Schuld der Angeklagten, entscheiden. Doch das Stück endete dann immer entgegengesetzt der Entscheidung des Publikums. Entschied das Publikum sich also für schuldig, so wurde die Angeklagte zwar verhaftet, aber es stellte sich dann raus, dass sie komplett unschuldig war.
Ich spielte in diesem Stück die Bonze Peter zur Aue, einen Schüler.
Auf meinem Instagramaccount könnt ihr euch außerdem noch den passenden trailer dazu anschauen.


Mein Post des Monats

Outfit: individual jacket

 
Design by Mira Dilemma.